Tag der offenen Tür im Stellwerk18

Die Teilnehmer informierten sich am 4. Mai mit Vorträgen und Start-up Ausstellungen über Unternehmertum, Digitalisierung und Innovationen in Bayern und kamen mit den Gründern und Partnern im Gründerzentrum ins Gespräch.

Eine Innovationsschmiede von innen betrachten, Gründerinnen und Gründer hautnah kennenlernen und gemeinsam über die Wirtschaft von morgen diskutieren – das alles war für die Besucher am vergangenen Mittwoch beim Tag der offenen Tür von Gründerland Bayern und dem Stellwerk18 möglich.

Die Veranstaltung wurde von Peter Schindecker, 1. Vorstand, und Florian Wiesböck, Geschäftsführer, eröffnet. Im Anschluss gab es ein vielfältiges Programm an Vorträgen. Es wurde über die Möglichkeiten und Herausforderungen einer Gründung aus der Schule oder während des Studiums informiert und Angebote aus dem Gründerland Bayern dazu vorgestellt. Wer schon einen Schritt weiter ist, konnte von Gründern und Gründerinnen Einblicke zur Wachstumsstrategie ihrer Start-ups erhalten und erfahren, wie man auch als frisch gebackenes Gründungsteam Großkunden für sich gewinnen kann. Partner aus dem Gründerland Bayern Netzwerk sprachen über die wichtigsten Schritte für junge Unternehmen, die ihr Wachstum vorantreiben wollen und wo sie dazu Unterstützung bei Finanzierungsfragen erhalten. Beim abschließenden Podiumsgespräch kamen Vertreter des Start-up Ökosystems des Stellwerk18 zusammen und diskutierten darüber, welchen Stellenwert Netzwerke für Innovationen haben.

Florian Wiesböck erklärt: „Die Vernetzung von Gründerinnen und Gründern mit Partnern, seien es Unterstützer bei der Finanzierung oder erste Pilotkunden, ist das A und O für ein erfolgreiches Wachstum. Die Plattform dafür bieten wir mit dem Stellwerk18 sowie die zahlreichen anderen Gründerzentren in ganz Bayern.”

Neben den Vorträgen konnten die Besucher das Stellwerk18 auf eigene Faust erkunden, die einzelnen Start-ups und Gründerteams persönlich kennenlernen und mehr über deren Ideen und Zukunftspläne erfahren. Der Tag war geprägt von einem großen Interesse an den Gründungsaktivitäten im Gründerland Bayern und einem regen Austausch zwischen Unternehmen aus der Region und den Start-ups der Gründerschmiede.
NETZWERK-PORTAL